S 3.1

Seitenschneeschleuder

Die Seitenschneeschleuder S 3.1 arbeitet nach dem bewährten Hohlschleudersystem. Dieses gewährt die Verarbeitung auch größerer Schneemengen sowie einen gezielten und weiten Auswurf.

 

Aufbau und Technik
Angetrieben wird die Seitenschneeschleuder S 3.1 mittels eines Kettengetriebes, das über eine Gelenkwelle direkt mit der Zapfwelle des Trägerfahrzeuges verbunden ist. Sie ist mit einem 1,50 m breiten Zuführpflug ausgestattet, der den Schnee dem Schleuderrad zuführt. Damit wird ein gleichbleibendes Räumergebnis auf einer Breite von 2.000 mm erzielt. Die weit ausgreifenden Spitzen des vierflügeligen Schleuderrads gewährleisten auch bei geringen Schneehöhen eine einwandfreie Schneeaufnahme.

 

Hart gegen Schneewälle
Das Einsatzgebiet der S 3.1-Seitenschneeschleuder ist innerorts und außerorts. Konzipiert ist sie für die Beseitigung von Randwällen nach der Schneepflugräumung. Der Schnee kann entweder weit ausgeworfen oder auf LKW verladen werden. Für den freien Schneeauswurf ist das Schleuderradgehäuse hydraulisch nach links oder rechts verstellbar. Mit dem hydraulischen Drehkranz lässt sich der Auswurfkamin um 360° drehen. Ein Vorschneidpropeller ist auf das Wurfrad aufgesetzt, um extrem harten Schnee zu lockern.

 

Flexibel und schnell
Die S 3.1 wird an der Geräteplatte mit Schnellwechselvorrichtung des Geräteträgers montiert und ist innerhalb kürzester Zeit einsatzfähig. Da sie direkt über die Zapfwelle angetrieben wird, ist kein weiterer Antrieb notwendig. Die Seitenschneeschleuder S 3.1 ist geeignet für die Unimog Trägerfahrzeuge U 300, U 400, U 500 und für die Baureihe U 900 bis U 1600 sowie für andere Trägerfahrzeuge.

Technische Daten

S 3.1
Räumbreite (mm) 2.000
Wurfweite (m) 20
Räumleistung (t/h) 1.300
Gewicht ca. (kg) 910
S3.1_01