21.04.2016

Besuchen Sie uns auf der IFAT

Zur Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft präsentiert die ASH Group zur IFAT vom 30.5. – 3.6.2016 in München weltweit führende Technologien und Produkte rund um Kommunal- und Winterdiensttechnik der Marken Aebi und Schmidt. Auf die Besucher warten auf 1000 m2 Freifläche am Stand 513/9 der ASH Group zahlreiche Neuheiten. So z.B. eine neue LKW Aufbaukehrmaschine mit 6,5 m3 von Schmidt sowie die umweltfreundlichste Kompaktkehrmaschine auf dem Markt, die Schmidt Swingo 200+, mit neuem Koanda-Umluftsystem in Kombination mit dem Druckwasser-Umlaufsystem. Dieses verringert den Ausstoss von gesundheitsschädlichem Feinstaub um bis zu 95%. Das Jahr 2016 steht darüber hinaus ganz im Zeichen innovativer Bedienkonzepte. Die Schmidt EvolutionLine Steuerung sorgt für ein Plus an Sicherheit, Effizienz und Komfort in Winterdienstfahrzeugen. Bei den Kehrmaschinen Schmidt Swingo und Cleango wird die Bedienung zukünftig mittels zweier integrierter Joysticks im Türbedienpult sowie einem neuen weltweit einzigartigen Fahrhebel mit Auto-Drive-Funktion erleichtert.

 

Kompaktkehrmaschine Schmidt Swingo 200+ überzeugt mit innovativer Technologie

 

„Innovation inside“ heisst es bei der Kompaktkehrmaschine Schmidt Swingo 200+. Mit der zum Patent angemeldeten Kombination aus Druckwasser-Umlauf- und Koanda-Umluftsystem, das erstmals zur IFAT 2016 vorgestellt wird, verringert sich der Ausstoss von gesundheitsschädlichem Feinstaub um bis zu 95%. Der Wasserverbrauch beim Kehrvorgang reduziert sich deutlich, ebenso wie die Geräusch-Emissionen. Nicht zuletzt sind Kehreinsätze damit auch bei leichten Minustemperaturen problemlos möglich. Durch das intelligente Wassersystem wird die Maschine noch effizienter und ressourcenschonender als je zuvor – längere Kehreinsätze sind möglich, denn zeitaufwendige Zwischenstopps, um Wasser nach zu tanken, werden seltener.

 

Das Druckwasser-Umlaufsystem sorgt für grosse Wassermengen im Saugsystem der Swingo 200+ und damit für eine sichere und verschleissarme Schmutzaufnahme. Dabei garantiert das optimale Wasserrückgewinnung-System ein verdichtetes und stichfestes Kehrgut. Die Behälterkapazität von 2m3 wird damit optimal ausgelastet und ein schonender Umgang mit Ressourcen gewährleistet. Mit an Bord sind beim neuen System ein Frischwassertank mit 190 Liter und ein Umlauf-Wassertank mit 190 Liter Fassungsvermögen (bei der Euro6 Variante: Umlaufwassertank 170 l). Zusätzlich können im Behälter bis 250 Liter Umlaufwasser mitgeführt werden. Das Druckwasser-Umlaufsystem ist serienmässig beim 2 und 3 Besenmodellen. Das Koanda-Umluftsystem ist optional für das 3-Besenmodell erhältlich.

 

Ein neuer Hochleistungs-Saugschacht (optional) überzeugt mit einem deutlichen Plus an Leistungsfähigkeit und reduziert gleichzeitig die Sauggebläse-Drehzahl. Dies wiederum verringert die Diesel-Motor Leistung und spart bis zu 15% Betriebskosten oder 1 Liter Kraftstoff pro Betriebsstunde. Bei 1500 Kehrstunden pro Jahr und Kraftstoffkosten von 1,30€ pro Liter ergibt sich so pro Jahr ein Vorteil von 1.950 € sowie 3.930 kg weniger CO2-Ausstoss.

 

Fussloses Fahren – neuer Fahrhebel setzt Massstäbe bei Kompaktkehrmaschinen

 

„Kehren und Fahren – alles aus einer Hand“, so lautet das Motto beim neuen Fahrhebel  für die Kehrmaschinen Swingo und Cleango, der ab sofort als Option erhältlich ist. Mit einer Hand wird damit die Geschwindigkeit kontrolliert und gleichzeitig die Kehreinheit gesteuert. Die Füsse baumeln lassen, kann hierbei wörtlich genommen werden, denn das „fusslose“ Fahren sorgt für ein einzigartiges Fahrerlebnis.

Darüber hinaus setzt die weltweit einzigartige, höhen- und neigungsverstellbare Lenksäule inkl. Schwenkfunktion neue Massstäbe in der Klasse der Kompaktkehrmaschinen. Ergonomisches Ein- und Aussteigen sowie eine angenehme Sitzposition ist damit selbst für grossgewachsene Fahrer kein Problem.

 

60 Jahre Erfolg in Serie – 60 Jahre Kompetenz in Kehrtechnologie

 

Kehrtechnologie von Schmidt steht inzwischen seit 60 Jahren weltweit für höchste Qualität und ausgezeichnete Leistung. Neben den Neuerungen im Bereich der Kompaktkehrmaschine wartet auf der IFAT eine weitere Premiere – eine neue LKW Aufbaukehrmaschine von Schmidt. Sie vereint Erfahrungen vieler Jahrzehnte und bewährte Technologie mit Hightech in

 

Neue Bedienkonzepte für den Winterdienst

 

Auch Fahrer von Winterdienstfahrzeugen unterstützt Schmidt mit neuer Technologie im Bereich Steuerungstechnik. Blitzschnelle Reaktionen auf sich ändernde Strassenbedingungen und die zunehmende Verkehrsdichte in den Städten und auf Autobahnen bedürfen Können und Konzentration. Zuverlässige Technik ist daher ein wichtiger „Beifahrer“ im Dienst. Das neue Bedienkonzept der Schmidt EvolutionLine  sorgt dabei für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort. Die Steuerung des Schneepfluges erfolgt über den Joystick, der -  ergonomisch durchdacht - am Fahrersitz angebaut werden kann. Individuelle Einstellmöglichkeiten, wie z.B. die freie  Funktionsbelegung der Tasten am Bedienpult ermöglichen, die wichtigsten Funktionen je Anbaugerät oder Einsatzbedingung aus einer Hand zu bedienen. Der gleiche Aufbau zwischen Streuer- und Pflugbedienpult erlaubt darüber hinaus eine effiziente Geräteeinstellung. Vorbei sind die Zeiten von spiegelnden und schlecht lesbaren Displays.  Die Anpassung der Leuchtstärke je nach Lichteinfall erfolgt nun automatisch und die Menüführung, kombiniert mit dem grafischen Touch-Display, lässt sich schnell und einfach bedienen. Der aktuelle Verbrauch des Streugutes kann in Echtzeit auf dem Display angezeigt werden. Dies hilft nicht nur bei der Optimierung der Routen, sondern ermöglicht den Kollegen beim Schichtwechsel auch einen schnelleren Überblick über die Ressourcen.

 

Einmal mehr unterstreicht Schmidt mit den neuen Bedienkonzepten seine Vorreiterrolle in der Steuerungstechnik. Die Steuerungen sind zukunftsorientiert und enthalten eine Vorbereitung für Erweiterungsmodule wie AutoLogic (automatisches Streuen mit Navigation) oder einer Online-Kommunikation über Webapplikationen.

 

Kompakter Transporter mit Sattelauflieger – der Aebi MT mit neuer Funktionalität

 

Wer Produkte von Aebi und Schmidt auf der IFAT in Aktion erleben möchte, der kommt im Bereich „truck in action“ auf seine Kosten und darf dort eine weitere Premiere erleben: den Aebi MT mit Sattelauflieger. Der neue Anbau sorgt beim multifunktionalen Transporter für noch mehr Möglichkeiten. Ausgestattet mit Kranaufbau und Sattelauflieger ist der 1,70 Meter breite Schnellläufer ein interessantes Fahrzeug für Kommunen, Speditionen, Energiedienstleister, Bauunternehmen oder Forstwirte, welche ein Allradfahrzeug suchen, das sich auch für den Einsatz bei engen Platzverhältnissen eignet. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 12,5 Tonnen und einer Nutzlast von rund 8,5 Tonnen verträgt der Aebi MT mit der neuen Option ordentlich Zuladung. Die Länge beträgt mit Sattelauflieger insgesamt ca. 12 Meter. Wird der Sattelauflieger abgekoppelt, verringert sich die Länge des Aebi MT auf 5,3 Meter. Doch der Aebi MT kann weit mehr als nur transportieren. Als Sattelzug in Kombination mit der Schmidt TSS, einer kombinierten Räum- und Sprüheinheit, ist er ein idealer Partner im Winterdienst und sorgt auch in engen Gassen oder Fussgängerzonen für effiziente Glättebekämpfung.

 

Gerne weisen wir an dieser Stelle noch auf folgende Fachkonferenz während der IFAT hin:

EUnited: Dienstleistungen für Kommunen und Straßenbetrieb – Neue Erkenntnisse und Trends
1. Juni 2016, Halle C4, Konferenzraum C42 auf der IFAT, 10:00 bis 16:00 Uhr

In einer Vortragsreihe informieren Sie internationale Experten über aktuelle Studien, neueste Erkenntnisse und Trends beim Winterdienst, bei der Straßenreinigung und der Abfallsammlung.

Mit dieser Konferenz wollen wir Behörden und Dienstleister bei der Auswahl von Anwendungsmethoden und bei der Entscheidung in der Beschaffung von Maschinen und Geräten unterstützen.

Die Vortragssprache ist Englisch oder Deutsch mit Simultanübersetzung.

Programm als PDF zum Download